/, Kreis Verden/Sebastian Dahlweg: „Lobpreisung“ für den Bürgermeister von Achim

Sebastian Dahlweg: „Lobpreisung“ für den Bürgermeister von Achim

Ein Lob vom Ministerpräsidenten kommt dem Bürgermeister bestimmt gerade gelegen, kann er sich so wieder in der Öffentlichkeit profilieren. Ob die Politik in Achim den Schwerpunkt gerade richtig legt, dürfte doch fraglich sein. Statt den Bau von Achim-West und die Ansiedlung von Amazon sowie weitere dafür erforderliche Maßnahmen mit Geldern von Landkreis, Land und Bund massiv voranzutreiben, wären Investitionen in die Wohnraumbeschaffung sehr sinnvoll. Auch wenn Oyten Achim nach dem neuesten Bericht des Landesamtes für Geoinformationen und Landesvermessung den ersten Rang als teuerster Ort im Immobiliensektor im Landkreis Verden abgelaufen hat, bleiben Nachfrage und Preise in der Stadt weiter auf hohem Niveau. Auf dem ehemaligen Scherff-Gelände entstehen gerade neue Wohneinheiten und um für weitere Entlastung zu sorgen, sollte die Stadt weiter nachlegen. Zum Beispiel durch sozialen Wohnungsbau und die Bereitstellung von Flächen zum Grunderwerb. Insbesondere der Zuzug von Familien wäre eine Investition in die Zukunft der Stadt. Was ein weltweiter Großkonzern wie Amazon irgendwann mal mit seinen Standorten macht, kann niemand voraussagen. Hier sollte die Stadt aufpassen, dass sie sich nicht vielleicht verspekuliert und bei Achim-West sollte sie maximal auf eine Kleinversion setzen.

2019-03-24T18:40:12+00:00