//Jochen Rohrberg: Abstimmung im Kreistag, Europa für möglichst viele Jugendliche (Verdener Aller-Zeitung, 03. April 2019)

Jochen Rohrberg: Abstimmung im Kreistag, Europa für möglichst viele Jugendliche (Verdener Aller-Zeitung, 03. April 2019)

Die AfD Fraktion hatte mit dem ersten Antrag der größeren Fraktionen „die Europakompetenzen von jungen Menschen im Landkreis Verden zu fördern“, erhebliche Probleme.  Ein wesentlicher Punkt der Kritik lag darin, das der Austausch von Schülern,  wie es eh schon länger praktiziert wird,  nur auf die Mitgliedsstaaten der EU beschränkt werden sollte. Länder wie die Schweiz, Norwegen und vielleicht demnächst auch Großbritannien wären, als gute Nachbarn, mit denen wir hervorragende Beziehungen unterschiedlichster Art pflegen, so von Austausch-Programmen ausgeschlossen worden. Es entspricht dem Programm der AfD, dass alle europäischen Länder und Völker in eigener Souveränität in Frieden, Freundschaft und guter Nachbarschaft zusammenleben und zusammenarbeiten. (Herr Dahlweg verschickte am Montag auch bereits einen Leserbrief der ebenfalls die Europapositionen der AfD beinhaltet hat). Es hat uns daher auch sehr gefreut, dass auch die Antragsteller von dieser Auffassung überzeugt werden konnten und diese so ihren Förderungswillen auf ganz Europa als Kontinent und als Gemeinschaft mit souveräner Staaten ausgedehnt haben. Der Kreistag ist nicht dem „Gepäckvorschlag“ aus Hannover gefolgt „…den Alltag eines anderen EU-Landes zu erleben“,  so wie ihn Frau Liebetruth mitgebracht hatte, sondern will  auch mit Fördermitteln dazu beizutragen, dass möglichst vielen jungen Menschen aus dem Kreisgebiet die Möglichkeit geboten wird, in einem Land Europas eine bestimmte Zeit zu lernen, zu studieren und zu arbeiten. Dieses unterstützt die AfD Fraktion ausdrücklich.

 

2019-04-03T15:52:18+00:00